Akkordeonmusik traf Chorgesang

Begeistertes Publikum in der voll besetzten Ludwigskirche

 

Nach dem Finale bedanken sich alle beteiligten Musiker beim Publikum: 1. Orchester, 2. Orchester, Jugendorchester, Kirchenchor Langensteinbach
Nach dem Finale bedanken sich alle beteiligten Musiker beim Publikum: 1. Orchester, 2. Orchester, Jugendorchester, Kirchenchor Langensteinbach

AccoMusica liebt die Vielseitigkeit des Akkordeons und hat es sich zur Aufgabe gemacht, die vielen Facetten des Instruments herauszuarbeiten und Menschen damit zu verzaubern.

Eine ganz besondere Facette ist die Kirchenmusik, bei der anspruchsvolle Bearbeitungen mit Chorgesang kombiniert werden und einen einzigartigen Klangcharakter erzeugen. Unter dem Motto „KontrastReich“ hatten die Musiker des Akkordeonorchesters zusammen mit den Stimmen des evangelischen Kirchenchors Langensteinbach ein beeindruckendes Konzert auf die Beine gestellt.

Ein großes Publikum fand sich am späten Sonntagnachmittag in der Ludwigskirche in Langensteinbach ein und lauschte den Klängen in der großartigen Raumakustik der Kirche. Fast im richtigen Moment (letzte Sonnenstrahlen blitzten noch durch die Kirchenfenster) eröffnete das Orchester mit dem „Sonnenuntergang“. Im Folgenden durfte man verschiedene Beiträge der Mitwirkenden erleben, die das Konzert interessant und abwechslungsreich machten und deshalb konzentrierte Zuhörer fanden. So bot der Kirchenchor unter der Leitung von Stefan Fritz neben Chorgesang mit Orgelbegleitung auch moderne A capella Stücke dar. AccoMusica präsentierte unter dem Dirigat von Uwe Müller ein breitgefächertes Programm mit konzertanter Akkordeonmusik und anregenden Kompositionen der Gegenwart.

Bei aller Virtuosität spielt natürlich auch das gemeinsame Musizieren eine wichtige Rolle. Für die Musiker ist es ein tolles Gefühl, mit beiden Klangkörpern eine so stimmungsvolle Atmosphäre zu erzeugen und mitzugestalten.

So rundeten gemeinsam aufgeführte Stücke die Einzelbeiträge ab. Ein ganz besonderes Highlight war das Stück „Psalm 47“ von Willi Vogl, eine rhythmische Komposition mit Chorgesängen und Akkordeonpassagen im Wechsel, die für die Musiker und Sänger eine große Herausforderung darstellte – im Konzert aber ein voller Erfolg war.

„KontrastReich“ fand sein großes Finale in der Aufführung von „Jesus bleibet meine Freude“, das gemeinsam mit allen Musikern aus Chor und Orchester erklang und dem spannungsreichen und klangvollen Konzert einen feierlichen Abschluss schenkte.

Psalm 47 für Frauenchor mit Akkordeonorchester, Dirigent: Stefan Fritz
Psalm 47 für Frauenchor mit Akkordeonorchester, Dirigent: Stefan Fritz