Chronik – die 2000-er Jahre

 < 1990-er Jahre  2010-er Jahre >

2000

  • Februar: Der Dirigent heiratet eine Akkordeonistin: Die Hochzeit von Uwe Müller und Christiane Becker wurde natürlich gebührend gefeiert und musikalisch umrahmt.
  • Mai: Beim Konzert “KontrastReich” in der Langensteinbacher Kirche wechselten sich die Orgel und das Akkordeonorchester sowie alte und zeitgenössische Musik ab.
  • Juli und Oktober: Die AkkoKids begeistern bei “Jugend singt und musiziert” und beim Schulfest das Publikum.
  • September: Beim Kurparkfest wurde das erste Lindenbräu gezapft.
  • November: Über das Herbstkonzert brachte die BNN eine außerordentlich gute Kritik.

2001

  • Mai: Der 4. Waldbronner Musikpreis für Akkordeon wird ausgetragen. Und wieder kommen über 500 Akkordeonisten, teilweise sogar aus der Schweiz, nach Waldbronn.
  • Mai: Das Orchester ging zum 6. mal nach Innsbruck zum Internationalen Akkordeon-Festival.
  • August: Hochzeit Nr. 1 – Ralf Störzbach, unser Schlagzeuger und ehemaliges Mitglied im  Vorstand, heiratet seine Verena.
  • September: Hochzeit Nr. 2 – Die Akkordeonistin Melanie heiratet ihren Andreas Frank.
  • November: Das Konzert wird zum ersten mal mit einer Lesung ergänzt.

2002

  • Die Musikschule konnte unter ihrem neuen Leiter immer mehr Schüler gewinnen mit der Folge, dass bei uns die Neuzugänge dramatisch abnahmen – die Schülerzahl hat sich innerhalb der letzten 3 Jahre halbiert. Massive Werbeaktionen sowie die Gründung der “Musikalischen Grundausbildung auf der Melodica” müssen helfen. Die Melodica wurde in den Kindergärten in Reichenbach und in Langensteinbach vorgestellt. 18 Melodica-Kinder konnten gewonnen werden – die Schülerzahlen stiegen wieder an.

2003

  • Um den steigenden Nachwuchsproblemen längerfristig Herr zu werden, übt sich der Vorstand im Marketing. In mehreren Klausurtagungen wurde ein Leitbild ausgearbeitet, das Basis für die Aktionen in den nächsten Jahren sein wird. Obwohl die Vorstellung der Melodica im Gemeindekindergarten Reichenbach vom Bürgermeisteramt nicht genehmigt wurde, konnte die Schülerzahl nochmals gesteigert werden.
  • April: Benefizkonzert “Fantasy” zugunsten der Stieffell-Orgel.
  • Juli: Beim Radausflug nach Rappenwörth mussten im Jahrhundertsommer 37°C im Schatten ausgehalten werden.
  • Der 80. Geburtstag von Wendelin Kraft und der 90. Geburtstag von Helmut Friedburg, beides Ehrenmitglieder, wurden musikalisch umrahmt.
  • November: Das Herbstkonzert unter dem Motto “It’s just a Party” stand im Zeichen des 30-jährigen Jubiläums.
  • Der “7. Waldbronner Musikpreis”, der turnusmäßig für das Jahr 2010 geplant ist, wurde Karlsruhe als unser Beitrag zur Bewerbung um die “Kulturhauptstadt Europas 2010” angeboten und in die Bewerbungsschrift aufgenommen.

2004

  • Mai: Der 5. Waldbronner Musikpreis ist wieder ein außergewöhnlicher Erfolg. Während andere Wertungsspiele mangels Teilnehmer abgesagt werden mussten, kamen wieder über 500 Akkordeonisten nach Waldbronn.
  • Juni: Das 1. Orchester kommt mit einer ausgezeichneten Beurteilung in der Höchststufe vom 8. International World Music Festival aus Innsbruck zurück. Es war die 7. Teilnahme an diesem Wettbewerb.
  • Juli: Die musikalische Früherziehung nach dem MUSIKGARTEN-Konzept wurde ins Leben gerufen. Mit 17 Kindern starteten zwei Gruppen die Phase I für Kinder von 18 Monaten bis 3 Jahre.
  • September: Keiner der Waldbronner Kindergärten erlaubt uns die Vorstellung der Melodica. Rapide sinkende Schülerzahlen sind die Folge.
  • Oktober: Schon wieder eine Hochzeit: Bettina heiratet Gerd und legt gleichzeitig ihren Allerwelts-Nachnamen Schmid ab. Jetzt heißt sie – Meier.
  • November: Die erste Kooperation mit einem anderen Verein: 250 Kinder sahen das Märchen “König Drosselbart”, aufgeführt von der Laienspielgruppe in Langensteinbach und umrahmt von den Melodica- und Akkordeonschülern.

2005

  • März: In der Mitgliederversammlung wird einstimmig beschlossen, den Vereinsnamen in AccoMusica umzubenennen. Der alte Name “Akkordeon-Orchester Reichenbach” passte schon lange nicht mehr: Die Aktivitäten wurden auf Karlsbad ausgedehnt, zudem ist der Musikschulbetrieb in den Vordergrund gerückt, was im Namen nicht erkennbar war.
  • März: Start der Internetpräsenz mit 98 Seiten.
  • April: Das Konzert “Musik.Mit Recht” war unser kultureller Beitrag für die Bewerbung von Karlsruhe zur Kulturhauptstadt Europa 2010.
  • Juli: Das Durchschnittsalter der Schüler ist rapide gesunken. Konsequenz: Die jährliche Radtour ins Rheinstrandbad Rappenwört muss einem neuen Konzept weichen: Auf dem Grillplatz in Ittersbach findet das erste “Open Air” statt.
  • September: Die Dauerkooperation Schule-Verein kam nicht zustande. Die Anmeldezettel wurden nicht wie versprochen unter allen Schülern verteilt, und nur aus zwei Klassen kamen ausgefüllte Zettel zurück. Die kommunale Musikschule entpuppt sich einmal mehr als zu mächtiger, weil stark subventionierter Wettbewerber.
  • Oktober: Das Hüttenwochenende der AkkoKids in Bruchsal wäre nicht weiter erwähnenswert gewesen, wenn es nicht zufällig nur von Männern geleitet worden wäre. Aber auch ohne Bemutterung ging alles glatt, die Kids waren vollauf begeistert
  • AccoMusica wird beim Deutschen Patent- und Markenamt unter der Nr. 305 42 880 als Markenzeichen eingetragen.

2006

  • Die AkkoKids feiern ihr 10-jähriges Bestehen. Nicht nur auf dem Stand am Dorffest Langensteinbach wurde der Geburtstag gebührend gefeiert.
  • Februar: Aus dem Schülerorchester ging ein mit 18 AkkoKids besetztes neues Jugendorchester hervor.
  • Neue Auftrittskonzepte sollen für eine Erhöhung des Bekanntheitsgrades sorgen: Zauberei, Märchen, Solistenkonzert, Kooperationen mit anderen Vereinen.
  • Dazu kommt eine intensive Werbearbeit: Anzeigenschaltungen in BNN und Mitteilungsblättern, Broschüren und Prospekte, Transparente usw.
  • Die Internetpräsenz ist angekommen. Waren es 2005 noch knapp 18.000 Besucher und 68.000 Seitenaufrufe, hatten wir 2006 mit über 54.000 Besuchern und 180.000 Seitenaufrufen eine drei mal so starke Resonanz. Das wäre mit keinem anderen Medium zu schaffen gewesen.

2007

  • Auch der 6. Waldbronner Musikpreis war ein voller Erfolg. Viel Lob von offizieller Seite, dass wir diesen Wettbewerb für Akkordeon etablieren und auf gleichbleibendem Niveau halten konnten.
  • Die AkkoKids gaben Gas: Das ein Jahr zuvor gegründete Jugendorchester erreichte beim Waldbronner Musikpreis mit 42 von 50 Punkten auf Anhieb das Prädikat hervorragend. Beim Internationalen World Music Festival in Innsbruck legten sie noch einen drauf und erspielten sich mit 47,3 Punkten den 4. Platz mit Skulptur.
  • Das 1. Orchester schrumpft immer weiter. Konsequenz: Man kooperiert mit dem HO Malsch, das ebenfalls von Uwe Müller geleitet wird. Gemeinsam sind wir stark:
  • Beim Internationalen World Music Festival in Innsbruck erreicht die Kooperation mit dem Prädikat hervorragend unter 35 Orchestern den 7. Platz.
  • Beim Landesentscheid beim Deutschen Orchester Wettbewerb zeigte sich einmal mehr die Spielfreude unserer Akkordeonisten: Das 1. Orchester erreicht den 2. Platz und wird zum Bundeswettbewerb nach Wuppertal eingeladen.
  • Auch die Akkordeonschüler stellten bei Wettbewerben ihre Qualitäten unter Beweis. Sie vertraten beim Waldbronner Musikpreis und beim Landesmusiktag der Akkordeonjugend erfolgreich ihren Verein.

2008

 

  • Christiane Becker erhält für 25-jähriges außerordentliches Engagement die Ehrennadel in Silber. Zudem engagiert sie sich seit über 10 Jahren als Jugendleiterin der AkkoKids in der Jugendarbeit.
  • Erfolgsmeldung aus Wuppertal: Beim Bundesentscheid des 7. Deutschen Orchester-Wettbewerbs errang das 1. Orchester mit 22 von möglichen 25 Punkten einen überraschenden 6. Platz unter den Deutschen Akkordeonorchestern.
  • Oktober: Beim Landesmusiktag der Akkordeon-Jugend Baden-Württemberg in Rottweil haben 5 unserer Akkordeonschüler teilgenommen und das mit großem Erfolg. Tabea Bußmann schaffte es mit einem “hervorragend” sogar auf’s Siegertreppchen.
  • Obwohl wir zum ersten Mal Eintritt verlangten, war das Kurhaus bei der Benefizveranstaltung Märchen mit Musik zum Bersten voll. Der Erfolg hat uns bestätigt: Stolze 750 Euro konnten wir dem Kinderhaus Rosa Maria Honduras überreichen.

2009

 

  • Kontrastreich: Unter diesem Titel veranstaltete AccoMusica gemeinsam mit dem Haus Conrath  und dem Chor “Chorus” ein beeindruckendes und von der Bevölkerung begeistert aufgenommenes Konzert.
  • Wir starten mit “Mein Musimo” die Rhythmisch-Musikalische Früherziehung als besondere Form der Vorschulerziehung und schließen damit eine Lücke zwischen dem Musikgarten und den Melodica-Kursen.
  • Endlich kommt eine Akkordeon-AG zustande. Von 3 angesprochenen Grundschulen macht nur die Schule in Langensteinbach mit.
  • Die Klangreise geht zum ersten mal zum “Tag der Musik”. Damit binden wir unsere traditionelle Veranstaltung von Anfang an in die Initiative des Deutschen Musikrats ein.
  • Die Reitanlage der Ludwig-Guttmann-Schule wird eingeweiht. AccoMusica hat mit “Märchen mit Musik” mit dazu beigetragen, dass behinderten Kindern diese Therapiemöglichkeit zur Verfügung steht.