Die Geschichte vom kleinen Muck

Ein zauberhaftes Märchen aus dem Orient

Plakat Kleiner Muck Web

„Der kleine Muck“ ist ein ganz besonderes Märchen, das am

Sonntag, 24. November 2013
um 15 Uhr
im Kurhaus Waldbronn

auf dem Programm steht. Dieses Mal entführen die Theatergruppe „Die Scheinwerfer“ aus Langensteinbach gemeinsam mit der Jugend von AccoMusica das Publikum in die Zauberwelt des Orients.

Sie sind vielleicht ein bisschen in Vergessenheit geraten, die einzigartigen Märchen des schwäbischen Dichters Wilhelm Hauff, dem leider nur eine kurze literarische Schaffensphase vergönnt war. Aber sie haben bis heute nichts von ihrer Faszination und Spannung verloren. Im Stil der Märchen aus Tausendundeiner Nacht spielt die Rahmenhandlung der Geschichte von dem kleinen Muck:

Ein wunderlicher Geselle ist er – der kleine Muck. Von der Familie ausgestoßen, von den Menschen belächelt und verspottet macht sich der Zwerg mit dem riesigen Kopf und dem großen Herz auf die Suche nach dem Glück. Zauberpantoffeln und ein Schatzstöckchen bescheren ihm viele Begegnungen und spannende Abenteuer. Es geht um Vertrauen, Treue, Verrat, um ein bisschen Schlauheit und das nötige Quäntchen Glück…

Eine märchenhafte Geschichte, die nicht nur die Kleinen verzaubern wird.

In der guten Tradition der vergangenen Jahre steht der  Märchennachmittag aber auch für einen guten Zweck. Der Erlös der Veranstaltung soll in diesem Jahr einem humanitären Projekt im Südsudan zu Gute kommen. Ruth Gebhardt aus Karlsbad-Langensteinbach arbeitet  dort für eine christliche Organisation als Kinderkrankenschwester in einer Station für unterernährte Kinder. Südsudan ist nach wie vor eine Krisenregion, in der sich viele Menschen auf der Flucht befinden; hier sind vor allem Kinder die Leidtragenden.

Der Eintritt beträgt 4 €, Karten gibt es an der Tageskasse im Kurhaus, Einlass ab 14.30 Uhr.

So kommen Sie hin:
Etzenroter Straße 2, 76337 Waldbronn (bei der Pforzheimer Straße Karlsbad-Ettlingen an der Abzweigung nach Etzenrot). Unterhalb der Baustelle gibt es beim Kurpark weitere Parkplätze.
Öffentliche Verkehrsmittel: S11 Bahnhof Reichenbach, danach nur noch 500 m Fußweg.