Höchstleistungen unseres musikalischen Nachwuchses beim 8. Waldbronner Musikpreis

Pascale Becker gewinnt mit Solo-Vortrag einen Pokal beim 8. Waldbronner Musikpreis

Einige Spieler des Schülerorchesters warten auf den Vortrag des Jugendorchesters

Pascale Becker beim Vortrag„25 Jahre Musikpreis Waldbronn sind ein echtes Jubiläum“, mit diesen Worten eröffnete Vorstand Thomas Lehmann den Wettbewerb und begrüßte Teilnehmer, Jury und Zuhörer zu der Veranstaltung. Auch Bürgermeister Franz Masino nahm als Schirmherr des Musikpreises an der kleinen Eröffnungsveranstaltung teil.

Aus ganz Baden-Württemberg und den angrenzenden Bundesländern hatten sich kleine und große Akkordeonisten eingefunden, um ihre Musikstücke vorzutragen. Erneut konnten für die Veranstaltung renommierte Juroren gewonnen werden: Stefan Hippe, Silke D’Inka, Wolfgang Pfeffer, Volker Rausenberger und Hedy Stark-Fussenegger sind mit ihrer jeweiligen Vita Persönlichkeiten, die die Akkordeon-Szene mit ihrer Arbeit nachhaltig prägen.

Mit Pokal und Urkunde: Pascale BeckerIn der Kategorie Solo M II, Altersstufe bis 9 Jahre, war mit Pascale Becker eine Schülerin von AccoMusica im Teilnehmerfeld. Sie erspielte sich mit der „Kleinen Suite“ von Wolfgang Nevy das Prädikat „ausgezeichnet“ und den 2. Platz mit Pokal. Bei ihrer ersten Teilnahme an einem Wertungsspiel überzeugte Pascale durch einen technisch perfekten und musikalisch nuancierten Vortrag die Jury. Wir gratulieren unserer jungen Akkordeonistin zu diesem hervorragenden Ergebnis!

Sonntag ist der große Tag der Ensembles und Orchester. Insgesamt 30 Klangkörper aus dem gesamten süddeutschen Raum haben sich zum Waldbronner Musikpreis angemeldet. In der Turnhalle der Albert-Schweitzer-Schule ist beste Gelegenheit, die gemeinsame Arbeit mit dem Dirigenten und den Orchesterkollegen „auf den Punkt“ abzurufen. Auch das Schüler- und das Jugendorchester von AccoMusica nahmen am Wettbewerb teil.

Beide Nachwuchsorchester ließen mit tollen Leistungen aufhorchen: Ganz weit oben auf dem Treppchen wären sie gestanden. Aber die jungen Akkordeonisten sind außer Konkurrenz angetreten.

Trotzdem: Die Freude über den Erfolg ist groß und gibt den Mitgliedern der beiden Orchester, die unter der musikalischen Leitung von Uwe Müller stehen, besten Rückenwind für den Start beim „World Music Festival“ am 10. Mai  in Innsbruck.

Jugendorchester nach dem Vortrag

Vor acht Jahren wurde das Jugendorchester AccoMusica gegründet; im Laufe der Jahre haben sich die Jugendlichen nicht nur ein beeindruckendes Repertoire erarbeitet, sondern auch zu einem harmonischen Miteinander gefunden.

Die Erfolge bei verschiedenen Wettbewerben und der erste Platz beim  Deutschen Akkordeon-Jugendorchesterwettbewerb 2011  in Rheinhausen sind das ausgezeichnete Ergebnis einer fundierten Musikausbildung und Orchesterarbeit des Dirigenten Uwe Müller.

Für den Vortrag der „Micro-Suite Nr 2“ (Wolfgang Russ) und der „Roccata“ (Hans-Günther Kölz) erhielten die Jugendlichen beim Musikpreis 2013 die Bestnote „hervorragend“ und bekamen mit 41 Punkten die höchste Punktzahl in der Kategorie „Jugendorchester Mittelstufe“.

Auch die kleinen Akkordeonisten im Schülerorchester zeigen überaus vielversprechende Leistungen. Die AkkoKids, die zu Beginn ihrer „Musik-Karriere“ im MUSIKGARTEN und in der musikalischen Früherziehung von Christiane Becker unterrichtet wurden, haben sich 2011 im  neu gegründeten Schülerorchester zusammengefunden. Mit den „Fünf Miniaturen für Akkordeonorchester“ (Werner Richter) überzeugten sie beim Waldbronner Musikpreis  dank eines hoch konzentrierten und musikalisch erstaunlich reifen Vortrags die Jury vollständig und toppten mit 42 Punkten (ebenfalls „hervorragend“) die Leistungen des Jugendorchesters ganz knapp.

Das Schülerorchester nach seinem gelungenen Debüt

Herzlichen Glückwunsch! Wir sind stolz auf euch und drücken für das „11. World Music Festival 2013“ in Innsbruck die Daumen.